Artikel mit den Tags: Starten

27 Juni 2019

Verschwenderisch schreiben!

Posted in Kreatives Schreiben

Nach dem Vorlesen gibt es immer erstmal tosenden Applaus.
Verschwenderisch schreiben!

Ich hatte mal ein Büro im vierten Stock, von dem aus ich eine uralte Kastanie bestaunen konnte. Im Frühjahr trieb sie aus, an jedem Ast standen die dichten Kerzen mit ihren unzähligen kleinen rosa Blüten. Nur aus einem Bruchteil der Blüten wurden hellgrüne stachelige Knospen, so groß wie Murmeln, und von denen fegte der Wind auch noch den größten Teil von den Ästen. Im Herbst war oft nur noch eine einzige dicke Kastanienfrucht von einer ganzen Kerze übriggeblieben. Wenn sie sich vom Ast löste und gut umhüllt auf den Asphalt unten aufschlug, kullerte eine dunkel glänzende, wunderschöne Kastanie heraus. Wenn ich sie dann aufsammelte und auf meinen Schreibtisch legte, dachte ich oft: Was ist die Natur doch verschwenderisch, so viele Blüten zu bilden – und alles nur für die eine Frucht, die bis zum Ende durchhält?

23 Januar 2018

Mit der Hand schreiben? Heute noch? Aber ja!

Posted in Wissenschaftliches Schreiben, Schreiben im Beruf, Kreatives Schreiben

Gedanken fließen lassen, auch wenn ein Hindernis im Weg liegt.

J.K. Rowling sagte einmal in einem Interview, dass sie alle sieben Harry Potter-Bände mit der Hand geschrieben hätte. Dabei würden die Gedanken einfach besser fließen. In Zeiten von Laptop, Netbook und Tablet, die auch nicht größer als eine Schreibkladde sind und überall hin mitgenommen werden können, scheint es unsinnig, erst mit der Hand zu schreiben, um das Ganze dann hinterher abtippen zu müssen. Doppelte Arbeit. Also wozu das Ganze?

11 Dezember 2017

Das Schreiben vor dem Schreiben

Posted in Wissenschaftliches Schreiben, Schreiben im Beruf, Kreatives Schreiben

Das Schreiben vor dem Schreiben

„Ich muss erst noch klären, was der Inhalt ist, für wen ich schreibe und wie ich das ganze aufbaue – dann komme ich in den Schreibworkshop.“

Solche Aussagen begegnen mir recht häufig, wenn ich mich als Schreibtrainerin vorstelle. Dahinter steckt die Vorstellung, Schreiben sei vor allem ein Aufschreiben fertiger Gedanken, die man sich vorher im Kopf zurechtgelegt hat.

11 Dezember 2017

Räume zum Schreiben

Posted in Wissenschaftliches Schreiben, Schreiben im Beruf, Kreatives Schreiben

Beim Schreibmarathon im November 2017 im writers'studio Wien

Nach sechs Tagen Schreibmarathon im writers’studio im novembersonnigen Wien ist mir eines klar geworden: Wir brauchen Räume zum Schreiben. Räume, in denen wir uns wohlfühlen, in denen wir sicher sind vor unpassender und unangemessener Kritik. Räume, die uns inspirieren, ermutigen und beflügeln. Räume, die uns und unser Schreiben weitertragen. Kurz: Schreiboasen, wie auch der schreibraum.ms eine ist.