Mit Leichtigkeit zum Ziel:
Ressourcenorientiertes Selbstmanagement mit ZRM®

  • Ihr Verstand sagt: „Mach doch einfach“. Und Sie machen es trotzdem nicht?

  • Das smarte Ziel klingt ja ganz nett, aber ist es wirklich das, was Sie wollen?

  • „So geht es nicht weiter“, denken Sie, aber irgendwie bleibt doch alles beim Alten?

Dabei könnten Sie doch eigentlich entspannt mit Ihrem inneren Schweinehund Gassi gehen, statt gegen ihn anzukämpfen. Wie das funktioniert? Mit dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) erkunden Sie mit Spaß und Kreativität, was Ihre Bedürfnisse sind und wie Sie sie mit Ihrem Verstand in Einklang bringen.

  • Sie erfahren, wie Sie eigene Bedürfnisse klären und herausfinden, was Sie wirklich wollen.

  • Sie bauen Ihre Motivation so auf, dass Sie Ihre Ziele erfolgreich im Alltag umsetzen können.

  • Sie erkennen Ihre Stärken und Handlungsmöglichkeiten als Ressourcen, die Sie auch in herausfordernden Situationen aktivieren können.

  • Sie lernen die Methode des Zürcher Ressourcen Modells kennen und können sie im Anschluss selbständig für weitere Anliegen und Veränderungswünsche nutzen.

Im ZRM-Kurs wechseln wir zwischen spielerisch-kreativen und strukturiert-rationalen Übungen allein und in Kleingruppen. Schrittweise entwickeln Sie so ein individuelles Motto-Ziel, bauen Ihren Ressourcenpool auf und bereiten die Umsetzung im Alltag vor.
ZRM wurde Anfang der 1990er Jahre von Maja Storch und Frank Krause als wissenschaftlich fundierte Methode des ressourcenorientierten Selbstmanagements konzipiert und wird seitdem kontinuierlich evaluiert und weiterentwickelt.

Mit welchen Themen sind Sie in einem ZRM-Kurs richtig?

Die kurze Antwort: Mit jedem persönlichen Thema, das Sie umtreibt und für das Sie sich einen Weg zu einer Lösung, Klärung, Veränderung oder Akzeptanz erarbeiten möchten.

Seit dem Kurs gelingt es mir tatsächlich stolz auf mein Leben zu blicken. Etwas, was mir lange nicht gelungen ist und verstellt war vom Blick auf die Momente des Scheiterns, des nicht Gelingen, des nicht im Leben vorhandenen. Es fühlt sich TOLL an. Und ich empfinde ein starkes Gefühl von Selbstwirksamkeit, was zu viel mehr Aktivität geführt hat. Und mein DANKES-STOLZ-FREUDE-SCHÄLCHEN füllt sich jeden Tag mit anderen Kichererbsen.

Ingrid

Die etwas längere Antwort:

  • Sie können den Kurs starten mit einem Lebensthema, z.B. mit sich selbst in Einklang zu sein und einfach sein zu dürfen und sich selbst anzunehmen.

  • Vielleicht gibt es auch ein Thema, das sich durch alle Bereiche Ihres Lebens zieht, z.B. ständig unter Strom zu stehen, immer gehetzt und in Eile zu sein oder sich regelmäßig zu viele Aufgaben auf die Schultern zu laden.

  • Oder Sie möchten nicht immer mehr leisten müssen, sondern das leben, was genug ist.

  • Oder Sie ärgern sich im Job immer wieder über dieselben Kolleg*innen oder über bestimmte suboptimale Abläufe und möchten einen anderen, vielleicht gelasseneren Umgang damit entwickeln.

  • Und genauso gut können Sie im ZRM-Kurs ein ganz konkretes Thema in den Blick nehmen, z.B. mit dem Rauchen aufzuhören, die Prüfungsangst in den Griff zu bekommen, das Aufschieben der Steuererklärung zu verkürzen oder endlich den ersten Roman zu schreiben.

  • Und und und

Die Termine für offene ZRM-Kurse finden Sie unter Aktuelles.

  • Sie wünschen sich einen ZRM-Kurs für Ihre Firma oder Organisation, für die Personalentwicklung oder das Betriebliche Gesundheitsmanagement? Nehmen Sie gerne Kontakt auf.

  • Mehr über die Methode ZRM finden Sie unter http://zrm.ch

Aktuelles

    zu ZRM®    

nach oben
Newsletter

Möchten Sie regelmäßig Informationen per Newsletter erhalten? Hier haben Sie die Möglichkeit, sich anzumelden.


Kontakt

Das Rechenzentrum, in dem auch der Server mit dieser Website steht, zeichnet sich durch ökologisch effiziente Nutzung aus und wird mit erneuerbaren Energien betrieben.


© Texte - Dr. Eva-Maria Lerche
Bilder - siehe Impressum.