Akademisches und wissenschaftliches Schreiben

Logo wissenschaftliche TexteHausarbeiten, Essays, Bachelor- und Masterarbeiten – kaum ein Studiengang kommt ohne schriftliche Qualifikationsarbeiten aus. Schreiben ist im akademischen und wissenschaftlichen Bereich eine Schlüsselkompetenz. Und wer als Wissenschaftler*in gehört werden will, muss publizieren – am besten in klarer und verständlicher Form.
Die gute Nachricht: Wissenschaftliches Schreiben ist ein Handwerk, lässt sich lernen und kann sogar richtig Spaß machen. Das glauben Sie nicht? Probieren Sie es aus.


Schreibcoaching für Promovierende und alle, die wissenschaftlich schreiben

Eine Dissertation oder eine andere wissenschaftliche Arbeit zu schreiben, ist eine wunderbare Herausforderung: selbst zu forschen, in die Tiefen des Fachs einzutauchen, zu neuen Erkenntnissen zu gelangen, Konzepte und Lösungen zu entwickeln, an Diskursen teilzuhaben – kurz, zur Wissenschaftlerin und zum Wissenschaftler zu werden.

Der Weg dorthin kann dennoch recht steinig sein. Vielleicht fehlen Ihnen noch passende Schreibstrategien für Teilschritte des wissenschaftlichen Arbeitens? Vielleicht ist Ihnen das Ziel der Arbeit oder die methodische Vorgehensweise noch unklar? Vielleicht knirscht Ihre Kommunikation mit der Betreuungsperson? Vielleicht hat das letzte Kolloquium Ihre Selbstzweifel an der eigenen wissenschaftlichen Kompetenz geschürt oder Sie eingeschüchtert? Vielleicht versperrt Ihnen ein innerer Kritiker oder eine Perfektionistin den Weg? All dies wirkt sich auf das Schreiben aus und kann blockieren.

Im Schreibcoaching starten wir dort, wo Sie stehen. Als Schreibdidaktikerin und systemische Coachin (SG) begleite ich Sie dabei, Lösungsstrategien für Ihren Arbeits- und Schreibprozess zu entwickeln. Wir erarbeiten Handwerkstechniken, die zu Ihnen und Ihrem Schreibprojekt passen. Mit einem analytischen Blick von außen helfe ich Ihnen, Fragestellung und Erkenntnisinteresse zu klären und das Thema zu fokussieren.

Ebenso richten wir den Blick auf innere und äußere Hürden: Wie gewinnen Sie Vertrauen in Ihr Schreiben, Ihre Schreibstimme und das, was Sie zu sagen haben? Wie schaffen Sie sich neben Lehre, Job und anderen Aufgaben Zeitinseln für Ihr Schreiben? Wie organisieren Sie sich unterstützendes Feedback, das Sie stärkt und anfeuert? Wie finden Sie Ihren Platz im System Hochschule? Wie gehen Sie mit unklaren oder schwierigen Kommunikationssituationen um? Sie bestimmen das Tempo, die Dauer und die Themen, die wir bearbeiten.

Schreibkompetenz stärken: Angebote für Hochschulen

Hausarbeiten, Essays, Bachelor- und Masterarbeiten – kaum ein Studiengang kommt ohne schriftliche Qualifikationsarbeiten aus. Doch nicht nur das Schreiben selbst lässt sich lernen, sondern auch das „Schreiben lehren“.

Ziel der Workshops und Weiterbildungen ist, die Teilschritte des wissenschaftlichen Arbeitens transparent und durch die Vermittlung praxisorientierter Methoden und Handwerkstechniken handhabbar zu machen. Schreibkompetenz bedeutet hier, ein breites Repertoire an Schreibtechniken an die Hand zu bekommen, mit denen Schreibende flexibel auf unterschiedliche Lern- und Schreibanlässe reagieren können. Schreiben ist dabei gleichermaßen ein Mittel der Kommunikation wie ein Denk- und Lernwerkzeug. Entsprechend beziehen sich die Methoden nicht nur auf das Verfassen eines Textes, sondern werden auch zur inhaltlichen Klärung und Fokussierung, zur Strukturierung und zum Aneignen von Inhalten eingesetzt.

Je nach Zielgruppe entwickle ich für Ihre Hochschule, Ihr Institut oder Ihr Zentrum passende Angebote. Alle Angebote sind online und in Präsenz möglich.